CO2 Reduktion

Nachhaltigkeit und CO2-Effizienz im Bergsteiger-Verband

CO2-Effizienz und digitale Transformation ist ein zentrales Thema in der UIAA. Als weltweiter Dachverband aller alpinistischen Verbände ist die Organisation vergleichbar mit der FIFA für den Fußball oder der FIS für den Skisport.
Die Organisation ist komplexe (77 Mitgliedsorganisationen in 55 Ländern, 8 Kommissionen sowie vielzählige Projektgruppen). Demzufolge erzeugt die Koordination erheblichen Reiseaufwand und Kosten.

Die Herausforderung: CO2 Effizienz

Über ihre Kommission „Environment Protection“ ist der Verband intensiv in nachhaltigen Konzepten aktiv. Deshalb sollten im Rahmen einer Umwelt-Initiative nicht nur die Digitalisierung, sondern auch die CO2 Effizienz maßgeblich verbessert werden.

Folgende strategischen Ziele wurden für das Projekt definiert

  • Integration und Reduktion der bestehenden IT-Systeme zu einer durchgängigen Software-Plattform.
  • Weltweite Online Collaboration durch gemeinsame Projektarbeit an Dokumenten und Informationen.
  • Entwickeln und Einführen nachhaltiger Lösungen zur Reduktion des CO2 Ausstoss im Gesamtverband
  • Zugewinn an inhaltlicher Datenqualität und -aktualität
  • Höhere Effizienz und Effektivität der Gremien und Projektgruppen
  • produktiverer Personaleinsatz von ehrenamtlichen Mitarbeitern

Lösungs-Blueprint vor 10 Jahren

Durch umfassenden Einsatz von Cloud-Services und einer durchgängigen Softwareplattform war geplant, die CO2-Bilanz des Unternehmens um mehr als 2/3 zu reduzieren.

Um diesen Effekt zu erreichen, war der Ersatz von 1/3 aller Meetings durch Online Konferenzen geplant.

Darüber hinaus sollte die Digitalisierung der Informations- und Collaborations-Prozesse in Zukunft nicht nur die internen Mitarbeiter, sondern alle Mitglieder im Verband erreichen.

Durch aktives Informations- und Daten-Management sowie der Bereitstellung von mobilen Anwendungen sollte der grundsätzliche Bedarf an Meetings um mindestens weitere 30% reduziert werden.

Die Projektleitung des Kunden hat unser Konzept zur unabhängigen Bewertung durch die Jury des CIO Magazins angemeldet. Bei der Ausscheidung zu innovativen Energie- und Umweltkonzepten wurden wir mit unseren Konzepte für den „Best of Green Solutions Award“ als Finalist nominiert.

Wie würde der Blueprint heute aussehen?

Heute wäre die damalige Herausforderung mit Microsoft 365 “Bordmitteln” um ein vielfaches leichter umzusetzen. Künstliche Intelligenz, Collaborations-Funktionen und die nahtlose Integration von Business Intelligence, Dokumenten- und Compliance-Funktionen stehen heute als Werkzeuge einfach zur Verfügung. 

Insbesondere auch der Einsatz von Microsoft Teams wäre heute ein idealer Ansatz, um Reisen auf unvermeidbare Anlässe zu reduzieren. 

Dass der Lösungsentwurf von damals auch heute noch nahezu unverändert gelten kann, spiegelt nur wider, dass strategisch sinnvoll ausgerichtete Organisationen und Konzepte keinen schnellen Wandel brauchen, während der schnelle Wandel der Technologie dazu genutzt werden kann, Effizienz und Kosten kontinuierlich zu verbessern, ohne grundlegende Ansätze neu erfinden zu müssen. 

Share this post

Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on facebook